Day 9 Gastbeitrag: Wer und warum Hand gegen Koje?

Moses (Leichtmatrose) oder Salzbuckel (Seemann der alle Meere befahren hat)? Ich denke weder, noch. Man sollte schon ein Stück Erfahrung mitbringen und damit meine ich nicht nur in Hinsicht auf die Führung eines Segelbootes und der Seemannschaft, sondern Teamfähigkeit, Offenheit und Toleranz. Es handelt sich schließlich nicht um eine Woche „lnselhüpfen” mit den Kumpels. Längere Zeit auf engem Raum mit unbekannten Personen, ohne die Möglichkeit auszusteigen. Hier muss man ehrlich zu sich selbst sein, ob man das will und kann. Lässt man sich darauf ein, so wird man neben der Möglichkeit für „kleines Geld” besondere Segeltörns erleben zu dürfen, mit unvergessenen Tagen und Wochen auf See belohnt. Hat man dann, wie ich auf meinem diesjährigen Törn, noch das Glück mit einem tollen Skipper und Crew unterwegs zu sein hat man alles richtig gemacht. (Markus)

2 thoughts on “Day 9 Gastbeitrag: Wer und warum Hand gegen Koje?”

  1. Hallo Markus. Wir verfolgen mit großer Begeisterung Euren Törn 🙂 Alles Gute für Euch drei. Liebe Grüße von Dunja Volker

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s